DER VERTRAUENSMANN | 8. April

Einfühlsames Portrait von Franz-Josef Sauer – Uraufführung der Doku von Hugo Schmidt

Regie: Hugo Schmidt, Deutschland 2024, 85 min., FSK o.A., Deutsche Originalversion – URAUFFÜHRUNG

Entlang der bewegten Lebensgeschichte des körperbehinderten Franz-Josef Sauer porträtiert der Dokumentarfilm die Suche nach der eigenen Identität. Einfühlsam begleitet der Film den Weg über Zweifel und Scham, hin zum offenen und stolzen Umgang mit der eigenen Behinderung.

Franz-Josef Sauer hat als Mensch mit Behinderung die deutsche Geschichte seit den 1930er-Jahren miterlebt und mitgestaltet. Für sein gesellschaftliches Engagement wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Im Film VERTRAUENSMANN begegnen sich Franz-Josef Sauer und Hugo Schmidt – zwei Männer mit einer körperlichen Behinderung. Den Pensionär und den Studenten trennen 64 Jahre, doch schnell wird deutlich, dass sich viele ihrer Erfahrungen ähneln. Die Männer erleben seit ihrer Kindheit Diskriminierung und fragen sich, wer sie selbst sind oder wer sie sein wollen. Die Suche, die Fragen und die Gefühle sind zeitlos und zeichnen ein eindrucksvolles Bild einer ableistischen Gesellschaft.

URAUFFÜHRUNG

Montag, 8. April 2024 | Schloßtheater | 20:00 Uhr