Kategorie: Programm

Das Programm 2022 setzt sich wieder aus drei Reihen zusammen: dem JAHRESTHEMA »Jede Menge Arbeit«, den FILMPLÄDOYERS von Künstler*innen und anderen Akteuren der Zivilgesellschaft und der FREIFLÄCHE – in der zweiten Jahreshälfte 2022 mit einer Kooperation mit den Russisch-Ukrainischen Filmtagen.

FAMILIENBANDE | 5. November

Für seinen Dokumentarfilm Familienbande durchquert der russisch-ukrainische Regisseur Vitali Manski nach der Maidan-Revolution 2014 die Ukraine. Im Spiegel seiner eigenen großen Familie erforscht er die Hintergründe der russischen Okkupation.
Vorstellung in Anwesenheit des Regisseurs!

BOHNENSTANGE | 7. November

Basierend auf dem Buch “Der Krieg hat kein weibliches Gesicht” der Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch, erzählt der Film von den Traumata des Krieges und ihrem Nachleben in zwischenmenschlichen Beziehungen.

BURNING | 14. November

Filmplädoyer von Ralf Heimann: Lee Chang-dongs herausragend gespieltes Mystery-Meisterwerk ist ein mitreißend zurückgenommen erzählter Psycho-Thriller über Neid, Klassenunterschiede und Rache. Basierend auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami.

HUMAN / NATURE | 21. Dezember

Am Kurzfilmtag, dem 21. Dezember, sind fünf Kurzfilme zu sehen, die im Rahmen des Projekts HUMAN/NATURE entstanden sind und sich mit dem Spannungsverhältnis von Mensch und Natur auseinandersetzen.