Der filmclub münster geht in die Sommerpause – weiter geht’s am 20. Juli!

Bis Mitte Juli wird hier das Programm für das zweite Halbjahr veröffentlicht. Kleine Vorschau: Am 20. Juli findet die erste Vorstellung nach der Sommerpause Open Air auf Burg Hülshoff statt!

Mit Schwung kehrte der filmclub münster aus dem Jubiläumsjahr zurück. Wir haben in 2023 die 75-jährige Geschichte des Filmclubs ausgiebig gefeiert – und unter anderem ein Buch zur Historie des Filmclubs in Münster (und darüber hinaus) herausgegeben (s.u.) – und wir haben uns auch Gedanken über die Zukunft des Filmclubs gemacht.

Daraus resultierte ein „Call for Participation“ und zahlreiche Menschen aus Münster haben sich mit Filmideen eingebracht, die wir nach und nach ins diesjährige Programm eingebunden haben. Nachdem das Jahr mit einer Reihe von Filmplädoyers begonnen hat, werden im September weitere Gäste „ihre“ Filme mit  einer persönlichen Einführung vorstellen.

Das Jahresthema wird gleich nach der Sommerpause weiter fortgeführt. Es setzt sich mit dem Begriff „Anthropocinema“ auseinandersetzt und versammelt Filme, die von den Spuren des Menschen in der Welt erzählen, die sich auf unterschiedliche Weise zumeist irreversibel in den Planeten und seine Natur eingeschrieben haben.

Auf der „Freifläche“ begann das Jahr mit einigen Filmclub-Premieren und mit verschiedenen Kooperationen: mit der neu etablierten Filmreihe Cinema Ost, mit dem Format „poetry“ sowie dem Droste Festival. Im November richtet sich hier der Blick nach Südamerika.

Im Dezember dürft ihr euch wieder auf „Alle Jahre wieder“ freuen.

Im November des Jubiläumsjahres 2023 ist die Geschichte des filmclub münster als Buch erschienen: „Andere Blicke – 75 Jahre Filmclub Münster“ – 150 Seiten Film & Münster sind bei STRZELECKI-BOOKS erschienen, für 18 Euro im gut sortierten Buchhandel erhältlich. Mehr Infos hier!