DER FROSCH MIT DER MASKE | 27. September

FILMPLÄDOYER von Lisa Danulat.
Der erste Edgar-Wallace-Film wurde mit deutschen Darstellern in Kopenhagen gedreht.

Regie: Harald Reinl, Dänemark 1959, 89 min., FSK 16
mit Joachim Fuchsberger, Siegfried Lowitz und Eva Pflug

Sein Gesicht ist unter einer dunklen Hülle verborgen, lediglich zwei riesige, furchterregende Augen ragen heraus. Eingehüllt in einen weiten Kapuzenmantel verbreitet der „Frosch mit der Maske“ gemeinsam mit seiner finsteren Verbrecherbande Angst und Schrecken auf Londons Straßen. Inspektor Elk von Scotland Yard steht vor einem scheinbar unlösbaren Rätsel.

Der erste Edgar-Wallace-Film der dänischen Produktionsfirma Rialto wurde im Auftrag des Constantin-Verleihs mit deutschen Darstellern in Kopenhagen gedreht, kam 1959 so erfolgreich in die deutschen Kinos, dass bis zum Ende der 1960er Jahre über 30 weitere Filme entstanden, die anschließend über Jahrzehnte hinweg regelmäßig im Fernsehen wiederholt wurden.

Unter dänischer Flagge entstand ein erstklassiger deutscher Krimi: spannend mit einem ironischen Anflug von Grusel und sprödem Humor.(Film-Echo)

Montag, 27. September | Schloßtheater | 21 Uhr


Nach dem Klick läd externer Inhalt von youtube.com

FILMPLÄDOYER VON LISA DANULAT

Lisa Danulat (* 1983 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Dramatikerin.

Fotografin: Barbara Dietl, Quelle: Wikimedia

Lisa Danulat studierte Philosophie, Schauspiel und Szenisches Schreiben in Frankfurt am Main, Freiburg und Graz.

2005 wurde ihr erstes Stück Die Sieben Stufen der Akzeptanz am Wallgrabentheater Freiburg uraufgeführt. 2009 wurde ihr Jugendstück Topinambur zum Berliner Theatertreffen der Jugend eingeladen. Sie war in der Saison 2010/2011 Hausautorin am Staatstheater Mainz .

Für ihr Stück Uns kriegt ihr nicht. Das Haus der Jeanne Calment wurde sie mit dem NRW Dramatikerinnen-Preis 2012 ausgezeichnet. 2018 war Lisa Danulat Stadtschreiberin in Paderborn und für den Retzhofer Dramapreis nominiert. Außerdem erhielt sie den Kathrin-Türks-Preis 2018 der Burghofbühne Dinslaken für Die Kinder von Nothingtown. Ihr Stück Entschuldigung wurde 2019 für die Autorentheatertage des Deutschen Theater Berlin ausgewählt und dort uraufgeführt.