NEUBAU | 16. Juni

Markus ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas in der brandenburgischen Provinz und seiner queeren Wahlfamilie in Berlin.

Regie: Johannes Maria Schmit, Deutschland 2020, FSK 16, 82min.
mit Tucké Royale, Monika Zimmering, Jalda Rebling, Minh Duc Pham u.a.

Markus ist hin- und hergerissen: Die Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas hält ihn in der brandenburgischen Provinz, in Berlin ruft die queere Wahlfamilie. Im Dazwischen lebt es sich aber gar nicht so schlecht …

Im Anschluss an das Filmscreening sprechen wir mit Regisseur Johannes Maria Schmit über queeres Landleben und Filmproduktion fernab großer Metropolen.

Wo möchten wir leben – und wie? Diese Frage schwingt in jeder Szene mit. Und es ist eine Frage, die den meisten von uns vertraut ist. Dieser Film weiß, dass jede und jeder diese Fragen für sich selbst beantworten muss. „Neubau“ lässt seinem Protagonisten den Raum und die Zeit, die Antworten zu suchen, die ihm entsprechen. Auch dafür hat der Film 2020 den Max Ophüls Preis gewonnen.“ (Anke Leweke, Deutschlandfunk Kultur)

Donnerstag, 16. Juni | Haus Rüschhaus, Tenne | 19:30 Uhr


Nach dem Klick läd externer Inhalt von youtube.com