JANUARY | 10. März

Der politische Umbruch in den frühen 1990er Jahren durchkreuzt die Pläne des jungen Filmemachers Jazis. Viesturs Kairišs Film war 2023 als lettischer Beitrag für die Oscars nominiert.

Regie: Viesturs Kairišs,  Buch: Viesturs Kairišs, Andris Feldmanis, Livia Ulman mit: Kārlis Arnolds Avots, Alise Danovska, Baiba Boka, Aleksas Kazanavicius, Juhan Ulfsak, Sandis Runge; Lettland, Litauen Polen 2022, 94 Min

Riga 1991: Sowjetische Spezialeinheiten sind im Einsatz, um die baltischen Unabhängigkeitsbestrebungen zu unterdrücken. Die Welt des neunzehnjährigen aufstrebenden Kameramanns Jazis gerät ins Chaos, als er in die friedlichen Proteste des Volkes gegen die versuchte Machtübernahme durch die Sowjetarmee in seinem Land hineingezogen wird.

„January“ ist eine autobiografische Darstellung des politischen Umbruchs in den frühen 1990er Jahren, der das Leben der Menschen in der ehemaligen Sowjetunion veränderte.

Jazis und seine Freunde Anna und Zeps sind aufstrebende Filmemacher, die versuchen, ihre Träume vom Filmemachen zu verwirklichen und die Freiheit des jungen Erwachsenenalters zu genießen, als der Zusammenbruch des politischen Systems in der Region ihre Pläne, Familienbande und Freundschaften durchkreuzt. Ihre Erfahrung und Teilnahme am gewaltlosen Widerstand durch den Bau von Barrikaden und menschlichen Schutzschilden wird zum entscheidenden Moment ihres Erwachsenwerdens.

Gewinner vieler Festival Auszeichnungen u.a. Festa del Cinema di Roma 2022: Bester Film, Beste Regie, Bester Schauspieler. Lettischer Oscar Kandidat 2023

Sonntag, 10. März 2024 | Schloßtheater | 19:00 Uhr


Nach dem Klick läd externer Inhalt von youtube.com