WILD | 16. August

In Nicolette Krebitz’ Drama „Wild“ fängt eine junge Frau einen Wolf, um die eigenen Fesseln der zahmen Zivilisation zu sprengen.

Regie: Nicolette Krebitz, Deutschland 2016, 97 min., FSK 16
mit Lilith Stangenberg, Georg Friedrich

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein – und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht.

In ihrem dritten abendfüllenden Spielfilm greift Nicolette Krebitz das alte Motiv von der Anziehungskraft des Animalischen auf – in der Geschichte einer Aussteigerin, die ihren Platz in der Welt findet.“ (epd film)

Montag, 16. August 2021 | Schloßtheater | 21 Uhr


Nach dem Klick läd externer Inhalt von youtube.com